EBK Power

Die Erhöhung der Wirtschaftlichkeit und die notwendige Reduzierung der Emissionen zwingt die Verfahrenstechnik, insbesondere Kraftwerke, zur Erhöhung der Betriebstemperaturen in ihren Anlagen. Hierfür werden verstärkt höher warmfeste Stähle eingesetzt.

Eisenbau Krämer liefert Ihnen längsnahtgeschweißte Rohre für größere Rohrdurchmesser und Bogenvorrohre mit der Stahlgüte ASTM A 387 - Grade 91 (X 10 CrMoVNb 9-1, WKN 1.4903) in folgenden Abmessungen:

    Durchmesser: 18"-60" (450 mm - 1500 mm)
    Wandstärken: 9,52 mm - 40 mm
    Rohrlänge: bis 13.400 mm


Für warmfeste Stähle stellt die Zeitstandfestigkeit bei erhöhten Temperaturen das wesentliche Beurteilungsmerkmal dar. Dabei gilt eine besondere Aufmerksamkeit der Schweißnaht. Die Ergebnisse der Langzeittests zeigen, dass die Warmfestigkeit der Schweißnaht eines P91 bei erhöhten Einsatztemperaturen der des Grundwerkstoffes entspricht.

Ergänzt wurden die Langzeittests durch Kurzzeittests im Kundenauftrag, die ebenfalls problemlos bestanden wurden. Eisenbau Krämer führte diese Kurzzeittests unter folgenden Bedingungen aus:

  •     Temperatur: 621 oC
  •     Belastung: 138 Mpa
  •     Prüfzeit: min. 100 h



Basis dieser Ergebnisse ist eine vollständige Austenitisierung nach dem Schweißen mit nachfolgendem Anlassen. Wir setzen für diese Wärmebehandlung ein neues Wärmebehandlungssystem ein, das hohe Temperaturen von über 1.040 oC ermöglicht, ohne die geforderten Toleranzen in den Abmessungen der Rohre zu gefährden. Für die Zeitstandfestigkeiten sind gleichermaßen gute Werkstoffkennwerte bei Raumtemperatur wichtig, wie sie die ASTM-Norm vorgibt:

  •     Zugfestigkeit Rm: 585 - 760 Mpa | 85 - 110 ksi
  •     Streckgrenze Rto.2: 415 Mpa | 60 ksi